Skip to main content

Mit einem Glätteisen Locken machen

Mit einem Glätteisen Locken machen

Mit einem Glätteisen Locken machen

Vielfältige Looks mit nur einem Gerät zaubern? – das ist mit dem Glätteisen schnell möglich, denn das Beautytalent lässt sich nicht nur für die Glättung der eigenen Haarpracht einsetzen, sondern ist weiterhin auch dafür zu haben, das Haar in eine lockige Mähne zu verwandeln.

Binnen weniger Minuten können glatte Haare somit zu natürlichen Locken geformt werden, ohne dass dabei ein Lockenstab oder ein Lockengerät von Nöten ist.

Besonders geeignet für ein perfektes Ergebnis sind dabei schlanke Glätteisen ohne Paddelform mit einer Breite von circa 5 Zentimetern. In diesen können die Haare optimal eingedreht werden und anschließend bei kleiner Hitze richtig in Form gebracht werden. Unterschiedliche Arten von Locken kann Frau dabei mit dem heißen Eisen kreieren. Sind es die Beach Waves, die es ihr angetan haben, so lassen sich diese mit dem Beautytalent ebenso schnell zaubern, wie beispielsweise großzügige Locken in den Spitzen der Mähne. Wichtig ist, dass an den Einsatz von einem Hitzeschutzspray gedacht wird.

Bezaubernde Lockenpracht – so funktioniert das Styling mit dem Glätteisen

Wichtig bei der Nutzung des Glätteisens für das Stylen von Locken ist es besonders, auf die richtige Temperatur des Geräts zurückzugreifen. Dünne und weniger voluminöse Haare sollten dabei immer bei niedriger Temperatur behandelt werden, damit das Haar nicht abbricht.

Dickeres Haare mit mehr Volumen hingegen kann problemlos mit einem heißeren Eisen in Form gebracht werden, damit die Locken länger halten und besser sichtbar sind.

Möchte Frau nun auf das Glätteisen zurückgreifen, um sich prachtvolle aber dennoch natürlich anmutende Locken zu zaubern, so gelingt dies ohne viele Hilfsmittel bereits in wenigen Minuten:

  1. Vor der Behandlung mit dem Glätteisen sollten die Haare in jedem Fall ausreichend trocken sein und vorab mit einem Hitzeschutz behandelt worden sein.
  2. Bevor das Glätteisen nun zum Einsatz kommt, sollten die Haare möglichst ordentlich durchgekämmt werden und des Weiteren in vier Partien geteilt werden. Dazu wird ein Mittelscheitel am Kopf gezogen, ein weiterer Scheitel waagerecht an der Hinterseite des Kopfes. Alle vier Partien werden vorerst mit einer Klammer am Kopf festgesteckt bevor es losgeht.
  3. Jetzt kann es mit der ersten Haarpartie losgehen. Diese wird aus der Klammer gelöst und in mehrere Strähnen unterteilt, welche dann einzeln in das auf Temperatur gebrachte Eisen eingeklemmt werden. Jede Strähne im Glätteisen wird einmal um 360 Grad gedreht. Bestenfalls setzt man das Gerät auf Ohrenhöhe an, um einen modernen Look zu erzielen.
  4. Das mit der Strähne umwickelte Glätteisen wird dann von der Ohrenhöhe bis zu den Spitzen sanft heruntergezogen. Dieser Vorgang wird mit jeder einzelnen Strähne der Partien wiederholt. Häufig verspricht es ein noch besseres Ergebnis, wenn jede Strähne zwei- bis dreimal in das Eisen gewickelt und behandelt wird.
  5. Anschließend wird das fertige Styling mit etwas Haarspray fixiert. Bestenfalls sprüht man dieses mit einem Abstand von circa 20 Zentimetern auf die Haarpracht. Zu viel Haarspray beschwert die Locken jedoch, weshalb nur wenig Haarspray aufgetragen werden sollte.

Wünscht sich Frau noch intensivere Locken, so kann das Glätteisen direkt am Haaransatz angebracht werden. Von hier aus werden die einzelnen Strähnen dann bis zu den Spitzen eingedreht.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *