Skip to main content

Shampoo ohne Silikone, Sulfate und Parabene

Fast jede Frau und jeder Mann wünscht sich eine Haarpflege, welche der eigenen Mähne Feuchtigkeit, Glanz, Volumen und leichte Kämmbarkeit spendet. Dabei soll das Haar auch bei regelmäßigem Waschen nicht geschädigt werden, während Schuppen, fettiges Haar oder gar Spliss ebenfalls mit dem ausgewählten Haarpflegeprodukt behandelt werden sollen. Jedoch enthalten die verwendeten Shampoos und Co. nicht selten Silikone und Sulfate, in vielen Fällen lassen sich zu den Inhaltsstoffen sogar Parabene zählen.

Das perfekte Shampoo ohne Silikone und Sulfate, ohne Parabene und Plastike, steht nicht nur als umweltfreundliche Alternative zu den chemischen Haarpflegeprodukten, es kann auch für die eigene Mähne von großem Vorteil sein, wenn dieses bei regelmäßiger Anwendung zu einer gesunden und silikonfreien Haarpracht verhilft.

Warum ist die Haarpflege mit Silikonen und Sulfaten auf Dauer schädlich?

Shampoo ohne Silikone Sulfate Parabene

Shampoo ohne Silikone Sulfate Parabene ist bei Frauen beliebt

Zwar wird das Ergebnis nach der Haarwäsche mit einem silikonbelasteten Shampoo perfekt erscheinen, doch verbirgt sich hinter der Fassade eine regelrechte Haarschädigung. Die Silikone legen sich wie ein Mantel um jedes Haar und machen dieses glänzend und gepflegt.

Umso häufiger das Kosmetikprodukt Anwendung findet, desto dicker wird die Silikonschicht, welche die Haare umschließt. Unter dem Mantel des Silikons trocknet das Haar aus, sodass es mit der Zeit brüchig wird.

Aus diesem Grund suchen viele Personen direkt nach Kosmetik ohne Parebene. Parabene erkennen ist nämlich gar nicht so schwer, wie viele Menschen zuerst annehmen.

Gleiches kann für die häufig enthaltenen Sulfate gesagt werden. Diese sind Salze auf Schwefelsäurebasis und haben eine reinigende Wirkung, weshalb sie ebenso häufig in Duschgels Verwendung finden. Eventuell ist für Viele auch das Thema Lockenspray spannend.

Durch den reinigenden Effekt wird das Haar zwar von haareigenen Fetten oder gar von Schuppen befreit, trocknet dabei aber erheblich aus. Zudem können die Sulfate schnell allergische Reaktionen auf der Kopfhaut auslösen.

Silikone und Sulfate im Shampoo erkennen – darauf sollte geachtet werden

Unerwünschte Inhaltsstoffe können in vielen Fällen schnell erkannt werden, wenn ein Blick auf die Rückseite des ausgewählten Shampoos geworfen wird.

Hier können Kunden und Kundinnen auch vor dem Kauf überprüfen, was die gewünschte Haarpflege so alles beherbergt.

In den seltensten Fällen werden die Beautyfans jedoch direkt auf Silikone und Sulfate hingewiesen, es finden sich vielmehr unterschiedliche Bezeichnungen und Umschreibungen für die Parabene und die vielen weiteren unerwünschten Zusätze, welche der Haarpracht auf Dauer sehr schaden können.

Wachsam sollte Mann oder Frau sein, sind folgende Inhaltsstoffe auf der Rückseite der Flasche anzutreffen:

  • Dimethiconol
  • Dimethicon
  • Amodimethicon
  • Polyquaternium
  • Sodium Lauryl Sulfat
  • Sodium Pareth Sulfat
  • Sodium Laureth Sulfat
  • Paraffinum Liquidum

Doch es sind nicht nur diese Bezeichnungen der Parabene, Sulfate und Silikone, welche unter den Inhaltsstoffen Verwendung finden. Bei den Endungen ‚-conol‘, ‚-cone‘, ‚-glycol‘ und ‚-oxane‘ sollte Frau oder Mann stets stutzig werden.

Um die Suche nach dem Shampoo ohne Silikone und Sulfate zu erleichtern, stehen zahlreiche Apps zur Verfügung. Diese können den Code des jeweiligen Beautyprodukts scannen und nähere Informationen zu den enthaltenen Stoffen geben.

Auch hier ist aufgelistet, ob unnötige und für die Haut und die Haare schädliche Zusätze unter den verwendeten Stoffen vertreten sind. Auch sinnvoll ist, dass Frau oder Mann über die Benutzung von einem Hitzeschutzspray nachdenkt.

Übrigens: Wer garantiert auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte stets zu der Bio-Variante des Haarpflegeproduktes greifen. Silikone oder künstliche Inhalts- und Zusatzstoffe dürfen in den Natur-Kosmetika nicht eingesetzt werden. Ein Siegel des ‚Bundesverbandes Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen‘, oder aber ein Prüfsiegel von ‚Natrue‘ geben Aufschluss darüber, dass Parabene und Co. nicht für die Herstellung des Naturkosmetikproduktes verwendet worden sind.

 

Marken und Hersteller von Shampoos ohne Silikone und Sulfate – ein Überblick

Blonde Haare FrauSowohl in den Drogeriemärkten und Parfümerien, als auch in zahlreichen Online Shops lässt sich mittlerweile ein riesiges Repertoire an Shampoos ohne Silikone und Sulfate finden. Fest steht, dass oftmals direkt nach parabenfreiem Shampoo gesucht wird.

Dabei sind die verschiedensten Hersteller vertreten, welche sich sehr häufig auf die Produktion von zertifizierter Naturkosmetik spezialisiert haben. Umwelt-, haut- und haarfreundliche Produkte findet Mann oder Frau somit beispielsweise in der Produktpalette dieser Kosmetikmarken:

  • Weleda
  • Khadi
  • Art Naturals
  • Farfalla
  • Aubrey Organics
  • Alverde
  • Burt’s Bees
  • Sante
  • Shea Moisture
  • Sanoll
  • Alterna
  • Babyline
  • Bodyshop
  • Kerastase
  • L’Oréal
  • Paul Mitchell
  • Vichy
  • Wella

Von einigen dieser Hersteller sind nur einzelne Shampoos ohne Silikone und Sulfate vorzufinden. Hier lohnt sich ein genauer Blick auf die Rückseite der Shampooflasche oder aber ein genauer Scan mit der passenden CodeScan Applikation. Zu den Favoriten unter den haut- und haarverträglichen Pflegeprodukten für die eigene Mähne lassen sich vor allen Dingen Naturkosmetika zählen:

  • Weleda Hafer Aufbau Shampoo
  • Art Naturals Arganöl Shampoo
  • Sante Henna Volumen Shampoo
  • Alverde Color Glanz Shampoo

Für jeden Haartyp kann somit schnell und problemlos das passende Produkt ausgewählt werden. Aus den jeweiligen Produktserien lassen sich des Weiteren oftmals auch Spülungen, Haarsprays oder Haarkuren finden, welche ebenfalls ohne lästige und schädliche Parabene und Silikone daherkommen.

Letzte Aktualisierung am 23.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Donata 15. Dezember 2017 um 19:09

Hallo ihr Lieben,
ich suche ein Volumenshampoo ohne Silikone, was könnt ihr mir empfehlen? Insgesamt nehme ich auch gerne Tipps für allgemeine Haarpflege ohne Silikone entgegen.
Ihr seid die besten!
Danke!

Antworten

Niklas 7. Januar 2018 um 15:53

Shampoos ohne Silikone und Parabene sind ja aktuell sehr im Trend und das befürworte ich auch sehr stark. Ich mag es, wenn die Hersteller nach der Nase der Kunden tanzen, denn genauso soll es sein. Ich möchte nie mehr meinen Haaren schlechtes Shampoo antun, denn dafür liebe ich sie einfach zu sehr. Ein Sulfate Shampoo ist schädlich oder irre ich mich da?

Antworten

Caroline 10. Januar 2018 um 9:54

Was sind Parabene im Shampoo? Kannst du mich da aufklären? Danke!

Antworten

Jasmina 7. Februar 2018 um 20:56

Ich bin eine lockige Frau und ich suche Lockenshampoo ohne Silikone? Gibt es da auch eine Shampoo ohne schädliche Inhaltsstoffe, welches ich bedenkenlos benutzen kann? Ansonsten habe ich immer gerne Baby-Shampoo genommen, allerdings weiß ich nicht, ob das so gut ist und wo der Unterschied jetzt zu dem Ganzen für uns Erwachsene ist.

Antworten

alicia 26. März 2018 um 23:15

Mal ganz ehrlich, gibt es wirklich ein gutes Shampoo ohne gefährliche Inhaltsstoffe? Ein einfaches parabenfrei Shampoo würde mir eigentlich schon einmal genügend. Meine Haare sind mir sehr wichtig und da schaue ich auch einfach nicht auf den Preis. Es geht sonst immer nur darum, dass die Produkte günstig sind, schade. Es muss doch auf jeden Fall eine Haarpflege ohne Silikone und Parabene in unserer westlichen Welt möglich sein.

Antworten

Petra 29. November 2018 um 10:05

Eure empfohlenen Meina Shampoos finde ich auch gut. Leider wird das beste das LavendelShampoo mit Ylang-Ylang nicht mehr nachproduziert. Schade das hat mir am besten gefallen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *